Alle Beiträge von Don Matteo

lebt in der Schweiz, ist System Engineer MCP bei A-Enterprise GmbH. Mitglied des UNBLOG Network. Author und Blogger zu den Themen, Linux und Open Source. Tutorials für Windows, VMware, Synology, Fortinet.

Windows Terminal als Administrator öffnen

Windows Terminal Preview 1.15 ist mit einem aktualisierten Design der Benutzeroberfläche in den Einstellungen, und mit einer neuen Profileinstellung „erhöhte rechte“ und einer überarbeiteten Textrendering-Engine erhältlich.

Im Unterschied zum herkömmlichen Konsolehost führt Windows Terminal die verschiedenen Kommando­zeilen in Tabs aus, wobei jede Shell Session über ein eigenes Profil konfiguriert wird.

In Windows Terminal lassen sich nun die Erhöhung der Privi­legien für einzelne oder alle Shells konfi­gurieren. Zu den Einstellungen eines Profils gehört die Option, die jeweilige Shell mit Admin Rechten zu starten. Per Voreinstellung öffnet Windows Terminal jedoch alle automatisch eingerichteten Profile im Kontext des aktuell angemeldeten Kontos.

Terminal Profil als Administrator konfigurieren

Um eine Shell für administrative Anforderungen zu konfigurieren, kann man die Funktion zum Duplizieren vorhandener Profile nutzen. Dazu öffnet man die Einstellungen und nutzt den Befehl Neues Profil hinzufügen.

Im folgenden Dialog kann ein bestehendes Profil selektiert werden, das kopieret werden soll, anschließend klickt man auf Duplikat. Es öffnen sich die Einstellungen dieses neuen Profils und es lässt sich dort dessen Namen ändern und die Option Dieses Profil als Administrator ausführen aktivieren.

Dieses neue Profil erscheint nach dem Speichern gleich in der Drop-down-Liste und kann hier direkt gestartet werden. Wie erwartet erscheint der Dialog für die Authentifizierung unter einem administrativen Konto.

Nach erfolgreicher Anmeldung öffnet das Kommandozeilen Terminal aber nicht in einem neuen Tab, sondern in einem eigenen Fenster. Was daher kommt, dass das „elevated“ Terminal Profil als child process von Windows-Terminal gestartet wird.

Datei Senden an E-Mail-Empfänger

Mit Senden an – E-Mail-Empfänger aus dem Windows-Explorer Kontextmenü kann man eine Datei per E-Mail versenden, aus dem als Standard festgelegten E-Mail-Programm, das zum Beispiel Outlook sein kann. Die im Windows-Explorer ausgewählte Datei die verschickt werden soll, ist als Anlage eingefügt und es wird ein E-Mail-Betreff mit Nachricht aus einer Textvorlage eingesetzt.

  Betreff: Per E-Mail senden: <Dateiname>
Folgende Dateien oder Links können jetzt als Anlage mit Ihrer Nachricht gesendet werden:

Outlook Per E-Mail senden

Die Nachricht wird als Vorlage aus einer DLL-Datei eingefügt und lässt sich nicht ändern, die Datei sendmail.dll befindet sich unter %SystemRoot%\system32. Der Text zur E-Mail mit der Dateianlage eignet sich jedoch oft nicht als Nachricht und ist eher unerwünscht.

Neue Verknüpfung für Windows-Explorer Kontextmenü Senden an

Mit einem Rechtsklick auf die Datei die man verschicken möchte, öffnet sich das Kontextmenü, unter Weitere Optionen anzeigen findet man Senden an und der Eintrag E-Mail-Empfänger.

Windows 11 Explorer Kontextmenu
Windows 11 Explorer Kontextmenu Senden an E-Mail-Empfänger

Möchte man keinen vorgegebenen Text in der neuen E-Mail haben, kann eine neue Verknüpfung angelegt werden, diese anstelle von E-Mail-Empfänger gewählt wird, hierdurch die Textvorlage in der E-Mail nicht mehr erscheint.

So wird’s gemacht

Die neue Verknüpfung wird mit Klick auf Neu erstellt unter dem Pfad %APPDATA%\Microsoft\Windows\SendTo, diese Zeile in die Windows-Explorer Pfadzeile einfügen und die Eingabetaste drücken.

Der Pfad zu OUTLOOK.EXE ist abhängig von der installierten Office Version, bei Microsoft Office 2016 und 2019 in der 32 Bit Architektur ist es C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\root\Office16. Wurde Microsoft Office 2019 in der 64 Bit Architektur oder Microsoft Office 365 installiert, ist der Programmpfad C:\Program Files\Microsoft Office\root\Office16.

Mit Klick auf Neu und Verknüpfung öffnet sich der Assistent zum erstellen einer neuen Verknüpfung, als Speicherort der korrekte Pfad zu OUTLOOK.EXE einfügen, und am Zeilenende den Parameter /a anfügen.

"C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\root\Office16\OUTLOOK.EXE" /a

Der Assistent führt mit Klick auf Weiter zum nächsten Schritt, wir benennen die Verknüpfung einfach Outlook.

Mit Klick auf die Schaltfläche Fertig stellen erscheint die neue Verknüpfung unter %APPDATA%\Microsoft\Windows\SendTo.

Es kann nun aus Windows-Explorer Kontextmenü der Eintrag Outlook gewählt werden, dabei wird der Text nicht mehr in die E-Mail eingefügt.