ClamAV Postfix Integration auf CentOS

ClamAV Postfix Integration auf CentOS

5
(2)

ClamAV ist ein Open-Source (GPL) Anti-Virus Toolkit für UNIX/Linux

Speziell für E-Mail-Scanning auf Mail-Gateways. Es bietet eine Reihe von Dienstprogrammen, einschließlich eines flexiblen und skalierbaren Multi-Threaded Daemon, sowie ein Kommandozeilen-Scanner als Fortgeschrittenes Werkzeug für die automatische Datenbankaktualisierungen. Der Kern des Pakets stellt eine Anti-Virus-Engine in Form einer gemeinsam genutzten Bibliothek zur Verfügung.

Dieser Artikel beschreibt die Integration von ClamAV auf einem CentOS 6 Mail Gateway (MTA) mit Postfix.

Als erstes wird der ClamAV Daemon aus dem EPL-Repo auf dem MTA installiert.

yum --enablerepo=epel -y install clamd clamsmtp

Nach der Installation wird der ClamAV-SMTP Daemon konfiguriert, bei den aufgeführten Zeilen das Kommentarzeichen-# entfernen (uncomment).

vi /etc/clamsmtpd.conf

Listen: 0.0.0.0:10025
Header: X-Virus-Scanned: ClamAV using ClamSMTP
Action: drop

Nun können die Dienste gestartet werden.

service clamsmtpd start

Mit freshclam die Antivirus-DB herunterladen.

freshclam

Den ClamAV Daemon starten

service clamsmtp-clamd start

Automatischer Systemstart aktivieren.

chkconfig clamsmtpd on
chkconfig clamsmtp-clamd on

Die Postfix content-filter Integration erfolgt in main.cf,  über Port 10025 zu ClamAV, aus master.cf über Port 10026 der Rücktransport zu Postfix.

vi /etc/postfix/main.cf

content_filter = scan:127.0.0.1:10025

vi /etc/postfix/master.ch

scan unix  -       -       n       -       16       smtp
   -o smtp_data_done_timeout=1200
   -o smtp_send_xforward_command=yes
   -o disable_dns_lookups=yes
127.0.0.1:10026 inet n       -       n       -       16       smtpd
   -o content_filter=
   -o local_recipient_maps=
   -o relay_recipient_maps=
   -o smtpd_restriction_classes=
   -o smtpd_client_restrictions=
   -o smtpd_helo_restrictions=
   -o smtpd_sender_restrictions=
   -o smtpd_recipient_restrictions=permit_mynetworks,reject
   -o mynetworks_style=host
   -o smtpd_authorized_xforward_hosts=127.0.0.0/8

Postfix muss nun neu gestartet werden.

service postfix restart

Mit netstat kann die  Daemon Bereitschaft überprüft werden.

[root@mail ~]# netstat -talpn | grep clam
tcp      0      0 0.0.0.0:10025       0.0.0.0:*       LISTEN     21645/clamsmtpd

ClamAV kann mit telnet überprüft werden, wenn alles funktioniert sollte folgendes Resultat ausgegeben werden.

[root@mail ~]# telnet localhost 10025
Trying ::1...
telnet: connect to address ::1: Connection refused
Trying 127.0.0.1...
Connected to localhost.
Escape character is '^]'.
220 smtp.passthru
ehlo localhost
250-smtp.passthru
250-SIZE 22000000
250-VRFY
250-ETRN
250-XFORWARD NAME ADDR PROTO HELO SOURCE PORT
250-ENHANCEDSTATUSCODES
250-8BITMIME
250 DSN
quit
221 2.0.0 Bye
Connection closed by foreign host.

[root@mail ~]# telnet localhost 10026
Trying ::1...
telnet: connect to address ::1: Connection refused
Trying 127.0.0.1...
Connected to localhost.
Escape character is '^]'.
220 mail.odyssee.net ESMTP Postfix
ehlo localhost
250-mail.odyssee.net
250-PIPELINING
250-SIZE 22000000
250-VRFY
250-ETRN
250-XFORWARD NAME ADDR PROTO HELO SOURCE PORT
250-ENHANCEDSTATUSCODES
250-8BITMIME
250 DSN
quit
221 2.0.0 Bye
Connection closed by foreign host.

Auch sollte das Mail Protokoll konsultiert werden.

tail -f /var/log/maillog

Bei den E-Mail Internetkopfzeilen (SMTP-Envelope) erscheint die X-Header Signatur.

SMTP-Internetkopfzeilen
SMTP-Internetkopfzeilen

Troubleshooting

Werden keine Mails mehr empfangen, ist wahrscheinlich folgender Fehler in maillog zu finden:

clamsmtpd: 100006: CLAMAV: couldn’t connect to: /var/run/clamd.clamsmtp/clamd.sock: No such file or directory
clamsmtpd: 100004: SERVER: couldn’t connect to: 127.0.0.1:10026: Transport endpoint is not connected

Der clamd deamon ist nicht mehr aktive. Um die clamav Services neu zu starten, können diese in der Console beendet, und anschlissend wieder gestartet werden:

service clamd stop
service clamsmtp-clamd stop
service clamsmtpd stop
service clamd start
service clamsmtp-clamd start
service clamsmtpd start

Nach dem clamd und clamsmtpd gestartet ist, können die aktiven Ports wie folgt überprüft werden:

ls -al /var/run/clamd.clamsmtp/clamd.pid
-rw-rw-r-- 1 clamsmtp mail 6 Oct 28 16:24 /var/run/clamd.clamsmtp/clamd.pid

netstat -tulpn
tcp     0     0 127.0.0.1:10025        0.0.0.0:*        LISTEN      21134/clamsmtpd
tcp     0     0 127.0.0.1:10026        0.0.0.0:*        LISTEN      21272/master

Weiter könnten noch Mails in der Queue liegen, diese mit dem Befehl mailq abgerfagt werden und postqueue abgearbeitet werden.

mailq
postqueue -f

Quelle: https://www.clamav.net/

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.