Domain Alias CNAME A Resource Records Lookup

0
(0)

Um sämtliche Aliasse, CNAME (Canonical Name) und IPv4  A Resource Record Auflistung einer Domain (DNS Zone) auszugeben, gibt man bei einem Windows Client folgende Befehlszeilen nacheinander ein. Dies setzt voraus, dass beim zuständigen DNS-Server die Option “Zone-Transfere” eingeschalten ist.

Nach öffnen der Windows Eingabeaufforderung:

nslookup (im interaktiven Modus starten)
 > server dns1.provider-domain.com
Standardserver: dns1.provider-domain.com
Address: 12.34.56.78
> ls -d my-domain.com

[dns1.provider-domain.com]

my-domain.com. SOA dns1.provider-domain.com hostmaster my-domain.com. NS dns1.provider-domain.com my-domain.com. MX mail.provider-domain.com my-domain.com. A 12.34.56.79 www A 12.34.56.80 ftp A 12.34.56.80 … …

Unter Linux und Mac OS X wird ein Terminal geöffnet und folgende CLI Eingabe gemacht.

host -a -l my-domain.com  dns1.provider-domain.com

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.