Archiv der Kategorie: Windows Tutorials

Windows Application Integrations Advanced Workarounds Tutorials Enhancements unblog technical contribution for professionals

Windows Dateiendungen anzeigen

Ausgeblendete Dateiendungen in Explorer anzeigen

Bei Windows 10 werden per Voreinstellung die Dateiendungen ausgeblendet, bei Explorer-Optionen – Erweiterte Einstellungen:

Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden – deaktivieren

Die Dateiendung wird oft eingesetzt, um das Format einer Datei erkennbar zu machen. Zum Beispiel: name.txt kennzeichnet eine Textdatei. Moderne Windows Versionen kennen die Begrenzung von Dateinamen nicht, wie die von MS-DOS eingeführte 8.3 Konvention (8-Zeichen Dateiname, 3-Zeichen Extension), neuere Programme wie MS-Office nutzen Dateiendungen mit mehr als 3 Zeichen, so zum Beispiel .docx für Word. Bei Windows 10 ist voreingestellt, dass im Explorer alle dem System bekannten Dateiendungen ausgeblendet werden. Dieser Umstand wird von diversen Schadprogrammen ausgenutzt. Um die Dateierweiterung sichtbar zu machen, geht man über die Systemsteuerung zu den Explorer-Optionen, oder ruft die Explorer-Optionen direkt auf.

Mit der Win + R Taste öffnet man das Fenster Ausführen, und trägt control folders ein und bestätigt mit OK.

Bei den Explorer-Optionen kann man die Einstellung für bekannte Dateitypen, die Dateierweiterungen ausblenden oder einblenden, im Abschnitt Ansicht unter dem Bereich Erweiterte Einstellungen.

Explorer-Optionen - Versteckte Dateiendungen in Explorer anzeigen

Bei Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden den Haken entfernen und mit OK bestätigen. Die Dateien werden nun mit Erweiterung angezeigt.

Outlook Datendatei IMAP Ordner

Outlook Datendatei mit Filter auf IMAP Ordner ist leer

Beim Öffnen einer PST-Datei in Outlook, wird man feststellen das die Ordner leer sind, diese den Inhalt eines IMAP Postfach haben, beispielsweise beim Versuch die Ordner zu einem neuen Exchange oder Office 365 Postfach zu verschieben.

Wenn in den IMAP-Ordnern nach dem Kopieren/Verschieben oder nach dem Importieren von Nachrichten aus einem vorhandenen IMAP-Konto oder aus einer geöffneten Outlook PST-Datendatei keine Elemente angezeigt werden, befolge diese Anleitung, um das Problem in Outlook 2019, 2016 oder 2013 zu beheben.

Outlook-Datendatei öffnen

Outlook PST-Datei öffnen über DateiÖffnen und ExportierenOutlook-Datendatei öffnen.

Die geöffnete Outlook-Datendatei

Ordner der geöffneten Outlook-Datendatei (PST-Datei).

Outlook Datendatei zeigt importierte Nachrichten nicht

Öffnet man die WebApp (WebMail) sind die Ordner mit Inhalt zu sehen, derselbe Inhalt ist jedoch in den Outlook Ordner nicht zu finden, man wird möglicherweise weiter bemerken, dass beim Anwählen eines Ordners, in der Outlook Statusleiste Filter angewendet steht, normalerweise ist dort die Anzahl Elemente zu sehen. Es wird demnach der Ordnerinhalt mit den Elementen ausgeblendet.

Outlook Filter angewendet

Erscheint in der Outlook Statusleiste Filter angewendet nicht, muss die Outlook Statusleiste angepasst werden, mit Rechtsklick in der Statusleiste und Filtern aktivieren.

Outlook Statusleiste anpassen - Filtern aktivieren

Lösung: versteckte Nachrichten in Datendatei anzeigen

IMAP-Status Suchkriterien aus Filter löschen mit folgendem vorgehen, man klickt in der Statusleiste auf Filter angewendet hierdurch das Fenster Filtern geöffnet wird.

Outlook Filtern

Zum Abschnitt Erweitert gehen und den Button Entfernen klicken, der Eintrag IMAP-Status wird entfernt, danach noch unten auf Alles löschen und OK klicken.

Die Outlook Ordner der PST-Datendatei erscheinen nun mit Inhalt.

Netzwerk Drucker Verwaltung aus Command Prompt

rundll32 printui.dll,PrintUIEntry

printui.dll ist eine ausführbare Datei für automatisierte Druckerkonfigurationsaufgaben mit Funktionen die von den Dialogfeldern für die Druckerkonfiguration verwendet werden. Diese Funktionen können auch aus einem Skript oder einer Befehlszeilen-Batchdatei heraus aufgerufen werden, oder interaktiv über die Eingabeaufforderung ausgeführt werden.

printui.dll wird mit rundll32.exe ausgeführt um Werkzeuge für anspruchsvolle Aufgaben bereitzustellen, für Drucker hinzufügen, Verwalten, löschen und Netzwerkdruckerverbindung herstellen.

Eigenschaften von Druckerserver öffnen

Eigenschaften von Druckerserver öffnen rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /s
Eigenschaften von Druckerserver öffnen
Eigenschaften von Druckerserver Abschnitt Treiber

Netzwerkdruckerverbindung herstellen:

Der auf dem SERVER freigegebene Netzwerkdrucker LaserJet wird auf dem Client Computer installiert und mit dem Server verbunden.

Drucker Installation mithilfe der Druckertreiber INF-Datei:

/if Installiert Drucker mithilfe der angegebenen INF-Datei.
/b Basisdruckername AddressLabel
/f Pfad zu der Druckertreiber INF-Datei.
/r Portname oder IP Adresse.
/m Modellname des Druckertreibers aus der INF-Datei.
/Z Drucker freigeben, Verwendung nur mit Option „/if“ möglich.

Lokaler Druckertreiber löschen:

/dd Löscht den lokalen Druckertreiber.
/m Modellname des Druckertreibers.
/q Mögliche Fehlermeldungen nicht ausgeben.

Netzwerkdruckerverbindung löschen:

/dn Löscht die Netzwerkdruckerverbindung.
/n Der Name des Druckers.

  Hilfe zu printui.dll wird mit folgendem Kommando in der Eingabeaufforderung ausgegeben.

Batch Beispiel:

Beispiel für Netzwerkdruckerverbindung aus einem Loginscript.