Archiv der Kategorie: Windows Tutorials

Windows Application Integrations Advanced Workarounds Tutorials Enhancements unblog technical contribution for professionals

Windows Terminal als Administrator öffnen

Windows Terminal Preview 1.15 ist mit einem aktualisierten Design der Benutzeroberfläche in den Einstellungen, und mit einer neuen Profileinstellung „erhöhte rechte“ und einer überarbeiteten Textrendering-Engine erhältlich.

Im Unterschied zum herkömmlichen Konsolehost führt Windows Terminal die verschiedenen Kommando­zeilen in Tabs aus, wobei jede Shell Session über ein eigenes Profil konfiguriert wird.

In Windows Terminal lassen sich nun die Erhöhung der Privi­legien für einzelne oder alle Shells konfi­gurieren. Zu den Einstellungen eines Profils gehört die Option, die jeweilige Shell mit Admin Rechten zu starten. Per Voreinstellung öffnet Windows Terminal jedoch alle automatisch eingerichteten Profile im Kontext des aktuell angemeldeten Kontos.

Terminal Profil als Administrator konfigurieren

Um eine Shell für administrative Anforderungen zu konfigurieren, kann man die Funktion zum Duplizieren vorhandener Profile nutzen. Dazu öffnet man die Einstellungen und nutzt den Befehl Neues Profil hinzufügen.

Im folgenden Dialog kann ein bestehendes Profil selektiert werden, das kopieret werden soll, anschließend klickt man auf Duplikat. Es öffnen sich die Einstellungen dieses neuen Profils und es lässt sich dort dessen Namen ändern und die Option Dieses Profil als Administrator ausführen aktivieren.

Dieses neue Profil erscheint nach dem Speichern gleich in der Drop-down-Liste und kann hier direkt gestartet werden. Wie erwartet erscheint der Dialog für die Authentifizierung unter einem administrativen Konto.

Nach erfolgreicher Anmeldung öffnet das Kommandozeilen Terminal aber nicht in einem neuen Tab, sondern in einem eigenen Fenster. Was daher kommt, dass das „elevated“ Terminal Profil als child process von Windows-Terminal gestartet wird.

Symbole für Verknüpfung finden und anpassen

In welchen Dateien befinden sich Symbole?

So ändert man das Symbol in der Verknüpfung: Für eine Datei-, Ordner- oder Programmverknüpfung, deren Symbol man ändern möchte, klickt man rechts und geht zu Eigenschaften. Im Reiter Verknüpfung dann auf Anderes Symbol klicken. Wenn die Verknüpfung zu einer ausführbaren Datei (Programmdatei mit Endung .exe) gewählt wurde, dann hat diese automatisch ein Symbol aus der verknüpften EXE-Datei.

Beim Ändern des Symbols werden deshalb automatisch alle Symbole vorgeschlagen, die sich in der verknüpften EXE-Datei befinden. Das sind oft mehrere Symbole. Wie zum Beispiel bei explorer.exe.

Wo finde ich andere Symbole? Symbole sind in Dateien mit Endung .ico. Falls man zum Starten eines Programms ein anderes Symbol verwenden möchte, liefert sogar meistens deren ausführbare Datei (alle mit Endung .exe) mindestens ein Icon. Etwa bei explorer.exe stehen sogar mehrere Varianten zur Wahl. Gibt es kein Symbol das Gefallen findet, und genügen auch die Symbole in den Programmdateien selbst nicht, dann lassen sich in Windows selbst noch einige finden.

Klicke hierzu auf Durchsuchen, oder füge den Pfad direkt ein. Hier kann man nun auf der Suche nach schöneren Symbolen eine andere Datei auf dem System wählen, oft sind es DLL-Dateien. Leider kann man sich die Symbole in den Dateien nicht anzeigen lassen. Standardmässig schlägt Windows C:\Windows\system32\SHELL32.dll vor. Es sind jedoch weitere Symboldateien vorhanden, wie die folgenden.

%SystemRoot%\system32\actioncenter.dll
%SystemRoot%\system32\DDORes.dll
%SystemRoot%\system32\dskquoui.dll
%SystemRoot%\system32\ieframe.dll
%SystemRoot%\system32\imageres.dll
%SystemRoot%\system32\wmploc.dll

Bei Ordner sieht es bei Eigenschaften etwas anders aus, unter dem Reiter Anpassen findet man die Schaltfläche Anderes Symbol.

Anderes Symbol unter Windows 11 wählen

Auch bei Windows 11 gibt es die Symboldateien unter %SystemRoot%\system32\ diese man mit Rechtsklick und Eigenschaften, Anderes Symbol und Durchsuchen findet.