PureText Zwischenablage

Beim Text einfügen aus der Zwischenablage wird oft die Formatierung mit übernommen, dies hauptsächlich in Office Anwendungen wie Word, Outlook oder OneNote. PureText von Steve P. Miller ist ein kleines Dienstprogramm, das alle Textformatierungen aus der Zwischenablage entfernt und optional den resultierenden reinen Text mit einem einzigen Hotkey in das aktive Fenster einfügt.

Hast Du jemals Text von einer Webseite oder einem Word-Dokument kopiert und wolltest diesen als einfachen Text in eine andere Anwendung einfügen, ohne die gesamte Formatierung von der Originalquelle mit zu übernehmen?

PureText macht es einfach. Kopiere einfach den gewünschten Bereich in die Zwischenablage, klicke auf das PureText-Symbol in der Taskleiste und füge ihn in eine beliebige Anwendung ein. Besser noch, es kann ein PureText-Hotkey konfiguriert werden, um den Text zu konvertieren und einzufügen. Der eingefügte Text ist komplett frei von Formatierungen.

Nach dem Ausführen von PureText wird in der Taskleiste neben der Uhr ein PT -Symbol angezeigt. Mit klick auf das Symbol wird die Formatierung aus dem Text entfernt, der sich gerade in der Zwischenablage befindet. Mit der rechten Maustaste auf das Symbol klicken, zeigt ein Menü mit weiteren Optionen.

Der einfachste Weg, PureText zu verwenden, besteht darin, einfach einen Hotkey zu verwenden, um Text einzufügen, anstatt den Standard-STRG + V-Hotkey zu verwenden, der in den meisten Windows-Anwendungen vorhanden ist. Um PureText zu konfigurieren, klicke mit der rechten Maustaste auf das Taskleistensymbol PT und wähle Optionen aus dem Pop-up-Menü. Der Standard-Hotkey ist dieser kann geändert werden. Im Fenster Optionen kann PureText auch so konfiguriert werden, dass es bei jedem Start von Windows ausgeführt wird.

Was PureText machen will und nicht tun möchte.

PureText entfernt nur umfangreiche Formatierungen von Text. Dazu gehören Schriftart, Schriftstil (fett, kursiv usw.), Schriftfarbe, Absatzformate (links / rechts / zentriert), Ränder, Zeichenabstand, Aufzählungszeichen, Index, hochgestellt, Tabellen, Diagramme, Bilder, eingebettete Objekte usw. Es ändert jedoch nicht den eigentlichen Text. Neue Zeilen, Zeilenumbrüche, Tabulatoren oder andere Leerstellen werden nicht entfernt oder repariert. Es wird nicht Word-Wrap reparieren oder Absätze bereinigen. Wenn der Quellcode einer Webseite in die Zwischenablage kopiert wird, werden nicht alle HTML-Tags entfernt. Wenn ein Text von einer tatsächlichen Webseite kopiert wird (nicht die Quelle der Seite), wird die Formatierung entfernt.

PureText entspricht dem Öffnen von Notepad, PASTE, gefolgt von einem SELECT-ALL und dann einem COPY. Der Vorteil von PureText besteht darin, all diese Aktionen mit einem einzigen Hotkey auszuführen und das Ergebnis automatisch in das aktuelle Fenster einzufügen.

PureText kann aus dem Windows Store geladen werden.

KiTTY Terminal Scripting

PuTTY oder doch KiTTY

KiTTY ist ein Telnet- und SSH-Terminal Emulator für Windows. Die Software ist eine Alternative zu PuTTY und wurde als PuTTY-Clone/Fork entwickelt und ist auch als portable Version erhältlich. Des weiteren werden Raw, Rlogin, ADB, Cygterm und Serial Terminal ermöglicht. KiTTY ist im selben unauffälligen lock and feel gehalten wie PuTTY, bietet jedoch einige nützliche Erweiterungen.

KiTTY Icon

Ein Feature von KiTTY ist der integrierte Editor, mit diesem beim entwickeln und Testen von Scripts die Arbeit im Terminal erleichtert wird, mit <Shift+F2> ruft man den Editor auf.

Feature von KiTTY ist der integrierte Editor
KiTTY Terminal mit mNotepad (Shift+F2) Editor

Die Code Zeilen aus dem mNotepad können zeilenweise oder als markierten Bereich mit der Option Send (F12) zum Terminal gesendet werden. Das Testen von Code Snippets in der Linux Shell kann so schnell und einfach ausgeführt werden.

Mit <Ctrl+Rechte Maustaste> erscheint das Kontext Menu mit den Optionen, so können Scripte über Send script file übertragen werden die im Terminal Shell ausgeführt werden. Die Option User Command bietet die Möglichkeit häufig verwendete Befehle auszuführen, die in der Registry gespeichert werden.

KiTTY Kontext Menu
WinSCP

Falls vorhanden kann WinSCP aufgerufen werden, es wird direkt eine Verbindung zum Host aufgebaut, oder man wählt die Dateiübertragung über Send with pscp.

Wer die Sessions und Hosts Parameter nicht in der Registry verwalten möchte, dem bietet sich die Möglichkeit die Einstellungen in der INI Datei zu speichern. Dabei muss folgender Eintrag in kitty.ini eingefügt werden.

[KiTTY]
savemode=dir

Mit folgender Eingabe in der Eingabeaufforderung für die Verwaltung ohne Registry:

kitty.exe -convert-dir

Hierdurch werden unter dem Programm Ordner 6 Unterordner angelegt, die Einstellungen werden in den Ordnern Commands, Folders, Launcher, Sessions, Sessions_Commands und SSHHostKeys abgelegt.