Microsoft SQL Server 2014 SSRS Instanzen

SQL Server die für ERP und Business Intelligenz Anwendungen genutzt werden, da kommen die OLAP Dienste des SQL Servers zur Funktion, so nutzt Microsoft Dynamics AX Application Object Server (AOS), oder das Business Intelligence Frontend von Cubeware diese Schnittstellen. Dies erfordert die Bereitstellung von Instanzen der SQL Server Reporting Services und SQL Server Analysis Services für Analyse, Planung und Reporting Prozesse die bei Datenbank-Abfragen erzeugt werden.

Dieser Post beschreibt die Bereitstellung der SQL Server Reporting Services (SSRS) und SQL Server Analysis Services (SSAS) zu einer bereits installieren SQL Server Instanz. Die Installation findet auf einem Windows Server 2012 R2 statt, dieser als Virtuelle Maschine in einem VMware ESXi Host läuft. Das Installationsmedium ist ein Microsoft SQL Server 2014 dieses als ISO Image in der VM als Laufwerk G: gemountet ist.

Wichtig ist hier dass das Setup vom Installationsmedium, hier auf Laufwerk G: ausgeführt wird, und nicht das „SQL Server Installation Center“ aus dem Programmmenü oder Modern-UI.

Nach akzeptieren der Lizenzbestimmungen fortfahren mit der Option New SQL Server stand-alone installation or add features to an existing  installation.

Perform a new installation of SQL Server 2014

Den Lizencode eingeben oder Evalutaion wählen.

SQL Server Feature Installation

Auswahl der Features Analysis Services und Reporting Services.

Definition der neuen SQL Server Instanz, hier BISRV als Datenbank Instanz für Business Intelligenz.

Als Account Name wird empfohlen ein in Active-Directory angelegter Service Account zu verwenden, hier unser Account s_ssrsrv welcher in AD unter der OU, Service Accounts angelegt wurde, dieser sollte beim SQL Server Mitglied der lokalen Administratoren Gruppe sein, damit später bei der Erstellung der BI-Cubes und Reports die erforderlichen Berechtigungen vorhanden sind.

Benutzer Account des Multidimensional and Data Mining Mode ist hier der Administrator und unser SQL Service Account s_ssrsrv.

Mit Install only gehts weiter.

Hier kann die Auswahl der zu installierenden Komponenten und Konfiguration nochmals überprüft werden, mit Install bestätigen oder mit Back jeweils schrittweise nochmals zurück gehen um allfällige Änderungen vorzunehmen.

Nachdem mit Complete der Status des Installationsvorganges aufgezeigt wird, ist mit Status 0 Fehler die Installation abgeschlossen.

Nach der Installation der SSRS und SSAS Services muss die neue Instanz mit dem SQL Server 2014 Reporting Services Configuration Manager konfiguriert werden.

SQL Server 2014 Reporting Services Configuration Manager

Auswahl der neuen Report Server Instanz, die SQL Server 2014 Reporting Services und Analysis Services können nun für unser BI konfiguriert werden.

Microsoft Rollout als Downloader für Windows 10

Microsoft Rollout als Downloader für Windows 10 im Update KB3035583 für Windows 7 und Windows 8.1.

Nach dem Erscheinen von Windows 10 wird es das Upgrade für Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 für ein Jahr kostenlos geben. Zudem können diese Nutzer direkt von ihrem bestehenden System auf Windows 10 upgraden. Nun rollt Microsoft derzeit per Windows Update ein Updatepaket aus, das Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 offensichtlich benachrichtigen soll, wenn Windows 10 fertiggestellt ist.
Zum Update KB3035583 heisst es bei Microsoft lediglich „Dieses Update ermöglicht zusätzliche Funktionen für Windows Update-Benachrichtigungen, wenn neue Updates für den Benutzer verfügbar sind.“ Microsoft stuft das Update als „wichtiges empfohlenes Update“ ein, will heissen die Installation wird dem Nutzer vorgeschlagen und er muss zustimmen. Nach der Installation findet sich unter dem System32-Verzeichnis ein neuer Ordner namens GWX in dem sich einige Dateien und ein Download-Ordner befinden. Das klappte offensichtlich nicht auf allen Systemen einwandfrei, manchmal landete auch nur eine Datei im Ordner.

Installierte Updates KB3035583

Das Programm soll den Nutzer benachrichtigen, wenn Windows 10 zum Download zur Verfügung steht. Wer diese Benachrichtigung nicht wünscht, kann das Update KB3035583 einfach deinstallieren.

Verwalten von Benachrichtungs- und Upgradeoptionen für Windows 10
https://support.microsoft.com/de-ch/kb/3080351

Die mobile Version verlassen