Schlagwort-Archive: Windows 10

Microsoft Windows 10 ist ein Betriebssystem des US-amerikanischen Unternehmens Microsoft, das am 29. Juli 2015 veröffentlicht wurde.

Druckerverbindung kann nicht hergestellt werden

Fehler bei Druckerverbindung herstellen: Druckerverbindung kann nicht hergestellt werden. Fehler bei Vorgang 0x00000006

Wird beim Hinzufügen eines Netzwerkdrucker der Fehler; Druckerverbindung kann nicht hergestellt werden gezeigt, hilft dieser Beitrag zur Lösung.

Mit Windows Drucker Freigaben auf Server, kann es vorkommen das beim Hinzufügen eines Netzwerkdrucker, es beim Client zum Fehler kommt, der Grund ist das der Installations-Assistent den Druckertreiber auf dem System nicht mehr findet. Der Assistent sucht den Verzeichnispfad zum Druckertreiber in der Registry aus dem Key InfPath.

Pfad zu Druckertreiber in Registry InfPath wiederherstellen

HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Environments\Windows x64\Drivers\Version-3

Nachdem nun der Pfad zum Druckertreiber nicht mehr gültig ist, muss der Pfad in der Registry des Servers gesucht werden, hier in diesem Beispiel ist es der Drucker Sharp MX-C401 PCL6, dieser den Pfad zum Druckertreiber mit der INF-Datei im Key InfPath speichert, der Pfad ist hier wie folgt:

Der Pfad wird im Key InfPath als Wert eingefügt, dieser vermutlich leer ist, dabei sind zur Änderung Adminrechte erforderlich, dazu regedit.exe als Administrator ausführen, oder dem Benutzer vorübergehend Adminrechte erteilen.

  Ist ein weiterer Drucker auf dem Client mit demselben Treiber vorhanden, kann dieser Wert von InfPath kopiert werden, und bei dem Drucker mit ungültigem Wert, oder bei dem der Wert leer ist, mit einem Doppelklick auf InfPath eingefügt werden.

Drucker manuell installieren

Nun am Client die administrative Freigabe print$ zum Printserver öffnen, dort die Druckertreiber des Servers liegen.

Beispiel: \\SERVER02\print$

Unter der Freigabe print$ befinden sich die Druckertreiber der installierten Drucker auf dem Printserver. In unserem Beispiel unter \\SERVER02\x64\PCC sind Druckertreiber für die Windows 64 Bit Systemearchitektur.

Hier nach der passenden CAB-Archivdatei suchen, die denselben Treiber, also Dateiname aufweist, wie die Datei im RegistryKey InfPath, hier demzufolge sn0emdeu.inf.

\\SERVER02\print$\x64\PCC\sn0emdeu.inf_amd64_284362ba62125445.cab

Die zum Drucker passende komprimierte CAB-Archivdatei aus der Freigabe print$ mit 7-Zip entpacken, und die Dateien in den Pfad kopieren, dieser aus InfPath entnommen wird.

Das Verbinden und Hinzufügen von Netzwerkdrucker ist nun wieder wie gewohnt möglich.

  Eine ebenfalls einfache Lösung bietet sich an, im dem man einen neuen Drucker installiert über Drucker hinzufügen, dabei kann als Anschluss LPT1 gewählt werden, auch wenn LPT1 nicht existiert, es wird hierdurch bei der Installation der Pfad im Registrierungsschlüssel InfPath wieder korrekt eingetragen, so dass danach die Druckerverbindung zu Netzwerkdrucker wieder funktioniert, der zuvor installierte Drucker auf LPT1 kann mit Gerät entfernen wieder gelöscht werden.

OpenVPN Verbindungsscript

Scripts ausführen bei OpenVPN Verbinden und Trennen

OpenVPN Client für Windows mit Skriptdatei ausführen, ermöglicht beim Start von VPN-Verbindungen, die Netzlaufwerke zu Freigaben auf Server zu erstellen. Es ergeben sich weitere Möglichkeiten, wie das Ausführen von Anmeldescripte, Drucker Umleitungen oder automatisierte Aktualisierung. Dieses Tutorial zeigt die Installation und Anwendung von OpenVPN Verbindungsskripte.

so wird’s gemacht

Das OpenVPN GUI für Windows kann von der Community Webseite hier heruntergeladen werden. Bei der Installation wird das Verzeichnis OpenVPN unter %USERPROFILE% angelegt, darunter der Ordner config, in diesem die Konfigurationsdateien (.ovpn) liegen, die aus dem OpenVPN GUI mit Datei importieren gespeichert werden.

Mit Rechtsklick über dem OpenVPN Symbol in der Taskleiste öffnet man das Kontextmenü mit der Option Datei importieren, die gespeichert wird unter: %USERPROFILE%\OpenVPN\config

Die Batch Dateien müssen im Verzeichnis config sein und denselben Namen haben wie der Dateiname der Konfiguration (.ovpn), dabei muss _up hinzugefügt werden, wie hier der Dateiname beginnt mit VPNConfig und angehängt _up, gibt VPNConfig_up.bat.

Der Inhalt der Batchdatei für den Verbindungsaufbau kann wie folgt aussehen, damit nach dem Verbinden mit OpenVPN ein Netzlaufwerk zum Server gemappt wird.

Abbildung: VPNConfig_up.bat

Es wird mit VPNConfig_up.bat das Netzlaufwerk I: zum Server tower gemappt, hier in diesem Beispiel mit Domänen Anmeldung city.local als Benutzer user mit Passwort password. Möchte man kein sichtbares Passwort im Batch stehen haben, entfernt man dieses, dabei wird die Passwort Eingabeaufforderung aufgerufen.

Abbildung: VPNConfig_down.bat

Nach trennen der OpenVPN Verbindung werden durch den Batch VPNConfig_down.bat die Netzlaufwerke wieder getrennt.

Die Batchdateien müssen im selben Verzeichnis sein, hier im Benutzerprofil unter OpenVPN zusammen mit der ovpn-Datei im Verzeichnis config.

  Wenn man vor dem importieren die Konfigurationsdatei umbenennt, hier VPNConfig.ovpn zB. CityOffice.ovpn, dann erscheint im Kontextmenü bei Verbinden im OpenVPN GUI dieser Name zum Ziel. Die Batchdateien müssen dabei vor _up und _down dieselben Namen haben.

  Damit der Servername bei net use aufgelöst wird, wird in der ovpn-Datei (VPNConfig.ovpn) der Eintrag dhcp-option DNS editiert.

In diesem Beispiel ist der DNS 192.168.3.110 im entfernten Netzwerk, zu diesem wir uns mit OpenVPN verbinden. Ist im Netzwerk kein DNS vorhanden, muss anstelle des Hostname die IP Adresse angegeben werden.

In den OpenVPN – Einstellungen findet man die Möglichkeit zur Festlegung für den Ort der Konfigurationsdateien und Logdateien, hier kann der Pfad zu den Dateien geändert werden, ebenfalls gibt es die Möglichkeit die Erweiterung (.ovpn) zu bestimmen. Die Anpassung der Pfade kann nützlich sein, um beispielsweise bei der Nutzung von Roaming Profile, mit Anlegen des Ordners für die OpenVPN Verbindungen unter %APPDATA%, oder bei der Verwendung von Offlineordner, kann dieser individuell festgelegt werden.

Abbildung: OpenVPN Einstellungen

In den OpenVPN Einstellungen können nötigenfalls die Werte für Skriptdateien geändert werden, im Bereich bei Skript-Timeout bei Timeout für Preconnect-Skript, in diesem Fall die Batchdatei VPNConfig_up.bat, und VPNConfig_down.bat bei Timeout für Disconnect-Skript.

Beispiel für ein Netlogon Verbindungsskript (xxxxxxxx_up.bat):

Die Neue Zwischenablage von Windows 10

Zwischenablageverlauf von Windows 10 aktivieren

Ab Funktionsupdate Oktober 2020 kommt Windows 10 wie angekündigt mit neuen Funktionen der Zwischenablage. Der von Windows-User lange erwartete Verlauf der Zwischenablage, ermöglicht nun mehrere Textelemente, Bilder oder auch Dateien in der Zwischenablage zu speichern.

Das neue Clipboard kann jetzt bis zu 25 Einträge aufnehmen und zeigt dann Text und Bilder nach dem Aufruf der Tastenkombination Windows-Logo-Taste+V in einer Historie übereinander an.

Die neuesten Einräge werden dabei immer an den Anfang gesetzt, diese zuvor mit Ctrl+C kopiert wurden. Mit einem Klick auf einen Eintrag wird dieser ab der Cursor-Position eingefügt, zum Beispiel in Notepad oder in ein Word Dokument. Mit Klick auf die drei Punkte rechts bei einem Eintrag erscheint ein Popup Fenster mit der Auswahl den Eintrag zu löschen, alles löschen oder auf Startseite, mehr dazu im nächsten Absatz. Mit Ctrl+V wird nach wie vor der letzte Eintrag aus der Zwischenablage eingefügt.

Abbildung: Windows Zwischenablageverlauf

Praktisch ist die Fixieren (P) Funktion Auf Startseite, die es mit Klick auf die drei Pin-Icons rechts neben dem Eintrag gibt. Damit bleiben die Einträge in der Zwischenablage, auch bei einem Windows-Neustart oder wenn der Zwischenablageverlauf mit einem Klick auf Alle löschen komplett entfernt wird.

Aktivieren lässt sich der Zwischenablageverlauf in den Einstellungen – mit der Eingabe von Einstellungen für Zwischenablage im Suchfeld.

Abbildung: Windows Zwischenablageverlauf aktivieren