Schlagwort-Archive: Windows

VNC-Verbindung mit SSH absichern

SSH-Tunnel zu Linux VNC-Server

VNC-Verbindungen gelten als unsicher, denn sie sind nicht verschlüsselt. VNC-Sitzungen können mit OpenSSH verschlüsselt werden, hierbei wird der Datenverkehr durch ein sicheren SSH-Tunnel geroutet und ist abgesichert.

Der SSH-Tunnel benötigt Benutzeranmeldung und den VNC Port. Der Client Befehl wird im Linux CLI wie folgt ausgeführt:

Bei Benutzer USER diesen durch den tatsächlichen Benutzername ersetzen, ein Passwort wird zur Ausführung des Tunnels aufgefordert. Bitte beachte, dass es sich dabei um das Passwort für den SSH-Login handelt, die Benutzeranmeldung zum VNC kann idealerweise die selbe UID sein, dann ist das Passwort das selbe. Der Port der getunnelt werden muss ist 5901. Der Befehl wird auf dem Computer des VNC-Viewer ausgeführt. Die Anmeldung findet wie gewohnt statt:

Mit dem VNC-Viewer kann nun die virtuelle Desktop Sitzung zur Loopback Adresse ausgeführt werden:

Hinweis: Beim OpenSSH-Server müssen die Optionen aktiviert sein, in der Konfigurationsdatei /etc/ssh/sshd_config.

 

SSH-Tunnel auf Windows zum VNC-Server

Unter Windows kann mittels PuTTY oder KiTTY ein SSH-Tunnel zum VNC-Server geöffnet werden, dabei wird über das Loopback Interface und Port 5901 getunnelt.

Abbildung: KiTTY Configuration

Unter der Category, Connection – SSH – Tunnels, bei Source Port wird 5901 eingetragen, Destination ist 127.0.0.1:5901, dann mit klick auf Add wird der Tunnel hinzugefügt.

Abbildung: KiTTY SSH Tunnel Configuration

Mit klick auf Open wird der Tunnel gestartet, indem man sich beim VNC-Host anmeldet.

Die sichere SSH-Verbindung zum VNC-Server kann nun initialisiert werden. Es wird bei Remote Host die Loopback Adresse 127.0.0.1 mit Port 5901 im TightVNC-Viewer eingetragen: 127.0.0.1:5901

Abbildung: TightVNC Connection

Nach der Anmeldung gibt Connection Information Auskunft über die aktuelle Verbindung, mit klick auf das Symbol    im Menübalken.

 




Registry Key Jumper

Der Registry Key Jumper von sordum.org hilft beim bearbeiten der Registry. Das kleine Freeware Tool hilft beim aufsuchen eines Registrierungsschlüssel und springt automatisch zum Registrierungspfad, in dem Regedit.exe mit Parameter Übergabe geöffnet wird, als beispiel hier zum Schlüssel Run.

Abbildung: Registry Key Jumper

Im Registry Key Jumper lassen sich über das Menü ListeSchlüssel einfügen, neue Einträge erstellen, die Schüssel werden direkt aus der Zwischenablage hinzugefügt, die Schlüssel können editiert werden und bleiben gespeichert, so das diese bei erneutem bearbeiten rasch und einfach im Microsoft Corporation 105,32 +0,35 +0,33% Registry Editor wieder geöffnet werden.

Quellen Link: https://www.sordum.org/

 

Windows Blickpunkt Reparieren

Windows Blickpunkt ist eine in Windows 10 enthaltene Funktion, die Bing das automatische Herunterladen von Hintergrundbilder verwendet, damit hat man gelegentlich bei der Anmeldung ein neues Hintergrundbild beim Sperrbildschirm.

Der einzige Nachteil von Microsoft Corporation 105,32 +0,35 +0,33% Windows Blickpunkt besteht darin, dass es manchmal nicht mehr funktioniert, oder man konnte feststellen, dass es auf demselben Bild stehen bleibt. Leider enthält Windows 10 keine Option zum Zurücksetzen dieser Funktion. Es ist jedoch möglich, die Windows Blickpunkt-Einstellungen mit dieser einfachen Problemumgehung zu beheben.

  Einstellungen öffnen, klicke -> Personalisierung und dann -> Sperrbildschirm, hier Hintergrund auf Bild umstellen.

Dann mit Rechtsklick auf Desktop  -> Neu -> Textdokument und den folgenden Inhalt einfügen:

Auf Datei -> Speichern unter, und als Dateiname Blickpunkt.bat Speichern.  Über der Datei mit Rechtsklick öffnet sich das Kontextmenü, hier als Administrator ausführen wählen.

Nun den Computer neu Starten. Danach wieder die Einstellungen öffnen und unter Personalisierung -> Sperrbildschirm auf Windows-Blickpunkt umstellen.

Sobald diese Schritte ausgeführt sind, kann man den Computer mit L sperren, jetzt sollte der Sperrbildschirm neue Bing-Bilder anzeigen.

Bing Hintergrundbilder behalten

TIP

Möchte man weiterhin die von Bing heruntergeladenen Hintergrundbilder behalten und als Desktop Hintergrund verwenden, kann man die Bilder in einen Ordner kopieren, dazu öffnet man Ausführen   + R und fügt folgende Zeile ein, mit OK ist man im Ordner:

Den Inhalt in einen zuvor erstellten Ordner kopieren, beispielsweise unter:

Die von Bing heruntergeladenen Dateien haben kryptische Namen und bestehen aus Zahlen und Buchstaben (Hexadezimal), diese Dateien werden umbenannt, in dem wir eine Eingabeaufforderung öffnen mit + R und cmd eingeben und mit OK bestätigen, dann im Ordner mit den kopierten Dateien folgenden Befehl ausführen:

Jetzt haben die Dateien .jpg als Endung, und können somit in der Windows-Explorer vorschau betrachtet werden, unter Einstellungen -> Personalisierung -> Hintergrund lassen sich nun diese Bilder aus dem Ordner Hintergrundbilder wählen, oder als Diashow automatisch anzeigen lassen.