Archiv der Kategorie: Windows Tutorials

Windows Application Integrations Advanced Workarounds Tutorials Enhancements unblog technical contribution for professionals

Outlook Signaturen

Outlook-Signatur automatisch erstellen mit Attribute aus Active Directory

Innerhalb eines Unternehmens gehört es zu den Aufgaben von Systemadministratoren die Signaturen für das Corporate Identity zu verwalten. Die meisten Unternehmen möchten das gesamte Erscheinungsbild der Signatur gestalten.

Outlook bietet hierfür keine direkten Möglichkeiten an, da die Email Signatur in Outlook eine clientseitige Anwendung ist und Benutzer somit ihre eigene Signatur erstellen und ändern können. Es gibt jedoch die Möglichkeit den Zugriff mithilfe von Gruppenrichtlinien auf die Signatur Optionen zu verhindern. Dies behebt jedoch nicht das Problem, dass zunächst eine Standardsignatur erstellt und generiert wird, und für die Benutzer bereitgestellt wird.

Dort wo eine zentralisierte Lösung auf Outlook Client-Ebene bevorzugt wird, und man auf die Exchange Transport Rules verzichten möchte, oder kein Exchange Server in verwendung ist, um die Signaturen zu generieren und über Login-Script oder GPOs zu verteilen, kann dieser Beitrag ein Ansatz für zentralisierte Lösungen geben.

VBScript Outlook Signatur deployment

Das folgende VBScript erstellt beim Client eine Outlook Signatur, dabei werden Anwenderdaten (Attribute) aus Active Directory ausgelesen und anschliessend in die Signatur eingefügt, danach fügt das Skript die Signatur in neuen E-Mails und Antworten an.

Die Code Zeilen kopiert man in einen Editor, zum Beispiel Notepad und speichert diese mit der Dateierweiterung-.vbs.

Anpassungen an der Signatur können im Skipt zwischen BOF signature und EOF signature vorgenommen werden.

Das Skript nun ausführen an einer Workstation mit Outlook, es findet am Bildschirm keine Ausgabe statt, nach der Ausführung kann Outlook geöffnet werden, und damit eine neue E-Mail erstellen, die Signatur erscheint nun in der Nachricht, welche der nachstehenden Abbildung ähnlich sieht.

Outlook Signatur
Abbildung: Outlook Signatur

Outlook Signaturen Client Verteilung

Über GPOs kann man Scripts für das Login konfigurieren. Die Einstellungen für Anmelde- und Abmelde-Scripts findet man unter Benutzerkonfiguration => Richtlinien => Windows-Einstellungen => Skripts. Der Speicherort für Scripts, die man über GPOs zuweist, befindet sich unter dem Pfad \\FQDN\SYSVOL\FQDN\policies\user\scripts\logon und logoff.

Microsoft-Edge-Browser auf Chromium

Edge: Browser auf Chromium-Basis

Edge von Microsoft als nachvolger des Internet Explorer erreichte lediglich nur mässigen Erfolg, nun will der Konzern wieder an vergangene Zeiten als Marktführer für Browser aufholen. Zu diesem Zweck ersetzen die Redmonder in Windows 10 den vorinstallierten Edge durch Edge Chromium. Darin verrichtet nicht länger die hauseigene EdgeHTML Engine seine Arbeit, sondern das gleichnamige Chromium von Google, damit ist bei Edge die selbe Technik unter der Haube wie in Googles Chrome-Browser. An einer Pressekonferenz gab Microsoft jetzt einige Neuerungen für den neuen Edge Browser bekannt.

Im Januar 2020 veröffentlichte Microsoft den neuen Edge Browser dieser auf Chrome basiert. Edge ist mit allen unterstützten Versionen von Windows und macOS kompatibel. Durch das Herunterladen des Browsers wird die Vorgängerversion von Microsoft Edge auf Windows 10 PCs ersetzt. Der auf Chromium basierte Edge soll performanter sein, und erstklassige Kompatibilität für HTML5 Websites aufweisen.

Beim überprüfen des Browser User-Agent Header hier, unterscheiden sich die beiden Browser tatsächlich nur gering, hier der HTTP User-Agent Header von Edge:

Der HTTP User-Agent Header von Google Chrome:

Auf dieser Seite erfährst du, was dein Webbrowser im Header „User-Agent“ für die HTTP-Anforderungen sendet.

Edge Browser mit neuen Funktionen

Natürlich soll der Browser besser mit den anderen Office-Produkten harmonieren. Dazu tragen laut Microsoft die „Microsoft Edge Sammlungen“ bei. Dort fasst man Recherchen und Ergebnisse beim Surfen auf Webseiten zusammen und vereint sie direkt in Word oder Excel. Wie Microsoft ankündigte, sollen die Sammlungen künftig auch für mobile Apps erhältlich sein. Ein weiteres Feature dient dem vereinfachten Kopieren von Inhalten. Ein kopierter Text behält so seine ursprüngliche Web-Formatierung sowie eingebettete Bilder bei. Diese „Smart Copy“ genannte Funktion soll aber noch über die Insider-Kanälen getestet werden. Auch für die Sicherheit gibt es Neues, ein Passwort-Monitor überprüft, ob Login Daten von Sicherheitsproblemen betroffen sind. Außerdem soll die „InPrivate“-Funktion mehr Privatsphäre erhalten. Zum einen ist eine Bing-Suche nicht mehr mit dem Microsoft-Konto verknüpft, und Browser-Verläufe, Cookies und andere Daten werden nach jeder Sitzung gelöscht. All das erklärt und verspricht Microsoft an der Pressekonferenz.

Vergleich von Edge und Chrome

Sucht man unterschiede zu den beiden Browser Edge und Chrome, zeigen sich wenige änderungen, so lassen sich die Edge Einstellungen mit der URL chrome://settings öffnen, dabei wechselt der Browser zu edge://settings/profiles

Microsoft Edge Einstellungen
Chrome-Einstellungen
Google Chrome Einstellungen

Favoriten importieren in Microsoft Edge

Favoriten importieren ist bei Microsoft Edge Chromium nun auch aus anderen Browsern möglich, bei den Vorgängerversion war dies eingeschränkt oder gar unmöglich, dabei musste man zu Tools greifen, oder musste sich in die Tiefen der unter appdata liegenden Edge Ordner bemühen, dort befanden sich dann Dateien unbekannter Datenformate, ein Export der Favoriten war nicht möglich.

Mit STRG+Umschalttaste+O oder der URL edge://favorites/ gelangt man zu Favoriten verwalten. Dann unten links Favoriten importieren.

Benutzer wechseln im Taskmanager

Benutzer wechseln ohne Passwort für Admin aus Taskmgr

Damit Administratoren das Problem eines Benutzers verstehen können, müssen sie sich als diesen anmelden, dazu benötigen sie in der Regel sein Passwort, ist der Benutzer jedoch gerade nicht an seinem Arbeitsplatz, kann der Admin sein Passwort zurücksetzen, um danach sein Benutzerprofil zu erhalten. Wie es auch ohne Benutzerkennwort geht, zeigt dieser Artikel.

Es wird hierzu das Tool PsExec verwendet, dieses wir zuvor in den Download Ordner kopiert haben.

PsExec von Mark Russinovich ist bestandteil der Sysinternals Suite, welche mittlerweile zu Microsoft gehört, Sysinternals sind System-Werkzeuge die als Freeware entwickelt werden, PsExec kann hier heruntergeladen werden.

Der Mitarbeiter im Helpdesk öffnet ein Command Prompt mit erhöhten rechte und führt folgendes Command aus:

Aus dem nun zweiten geöffneten Command Prompt wird der Taskmanager (taskmgr) gestartet:

Taskmanager
Abbildung: Taskmanager aus Command Prompt ausgeführt.

Nun im Taskmanager mit der Maus über den entsprechenden Benutzer gehen, und mit der rechte Maustaste auf Verbinden klicken, das wechseln zum Benutzer passiert nun ohne Passworteingabe.

Gerade auf einem Terminalserver ist diese Lösung für Admins sehr effektiv, hier sind mehrere Benutzer angemeldet, dabei kann der Admin ohne Benutzerkennwort zu seiner Sitzung wechseln. Erwähnt sei hier noch, das es sich nicht um eine Sicherheitslücke handelt, der Admin kann sonst auch tun und lassen was er will, für Benutzer mit normalen rechte ist dieses vorgehen nicht möglich.