Archiv der Kategorie: Workaround

Work around & troubleshotings

Betriebssystem Installationsdatum

Feststellen wann der Computer eingeschalten wurde, oder der Computer erstmals in Betrieb genommen wurde. Wann wurde das Betriebssystem und der letzte Update installiert.

Windows Installationsdatum

Bei Windows 10 wird der Zeitpunkt, bei diesem das System installiert wurde, mit systeminfo abgerufen, durch öffnen der Eingabeaufforderung und Eingabe folgender Zeile.

Die Ausgabe zeigt das Datum und die Uhrzeit an diesem das System installiert wurde.

Der Zeitpunkt der Installation lässt sich auch mit PowerShell abfragen, dazu folgender Befehl in der PowerShell ausführen.

Die Ausgabe zeigt das Datum und die Uhrzeit an diesem das System installiert wurde.

Ermittelt werden kann auch wann das letzte Funktionsupdate oder Kumulative-Update installiert wurde.

2019 steht für das Jahr
08 steht für den Monat
31 steht für den Tag
14 steht für die Stunde
06 steht für die Minute
50 steht für die Sekunde

Seit wann läuft der Computer?

Feststellen seit wann der Windows Computer läuft, also der Zeitpunkt des letzten System-Start mit Datum und Uhrzeit.

In der Eingabeaufforderung zeigt die Ausgabe das Datum und die Uhrzeit, an diesem das Windows System gestartet wurde.

Die Zeile Statistik seit: zeigt Datum und Uhrzeit des System-Start.

Seit wann läuft der Server?

Um zu ermitteln seit wann der Windows Server läuft, kann der Zeitpunkt des letzten System-Start mit Datum und Uhrzeit ausgegeben werden.

Die Ausgabe zeigt das Datum und die Uhrzeit an diesem der Windows Server gestartet wurde.

Die Systemstartzeit kann auch mit dem Befehl systeminfo ermitelt werden.

Die Ausgabe zeigt das Datum und die Uhrzeit der Systemstartzeit, an diesem der Windows Server gestartet wurde.

Wie lange läuft Linux?

Bei Linux und macOS kann die Ausgabe der Zeit seit dem letzten System-Start im Terminal ausgeben werden. Der Befehl uptime zeigt die aktuelle Uhrzeit sowie die bisher verstrichene Zeit an, seit dem das System das letzte Mal eingeschalten wurde.

Ebenfalls im Terminal kann ausgegeben werden, wann der Linux Rechner oder der Mac die letzten Male neugestartet wurde. Durch Eingabe des Befehl last reboot erscheint eine Liste der Zeitpunkte der letzten System-Neustarts. Mit last shutdown lässt sich eine Liste der letzten System-Abschaltungen anzeigen.

Task-Manger Betriebszeit

Windows ermöglicht neben der Command Line Version auch eine Grafische Anzeige der Systemstartzeit, durch die Tastenkombination Strg + Shift + Esc wird der Task-Manager gestartet, mit Angabe der Betriebszeit im Register Leistung.

Desktop Bereich abfotografieren

Verwendung der Druck-Taste zum Öffnen der Funktion für Bildschirmausschnitte

Windows 10 Version 1903 ermöglicht unter Verwendung der Druck-Taste das abfotografieren von Bildschirmausschnitte oder Fenster und Desktop Bereiche. Bis anhin musste man sich dazu mit dem Snipping Tool zufriedengeben, oder man hat sich über zusätzliche Tools beholfen, wie beispielsweise dem freien Greenshot Tool.

Um die Funktionsweise der Druck-Taste zu aktivieren, geht man zu den Einstellungen und gibt in das Suchfeld Erleichterte Bedienung ein.

Auf Tastatureinstellungen für erleichterte Bedienung gehen.

Nach aktivieren der Druck-Taste, ist das abfotografieren von Fenster oder Desktop Bereiche über die Druck-Taste (prt sc) möglich.

Zeichenfolge in Dateien und Unterverzeichnisse Suchen

Die Suche nach Text und Zeichenfolgen in Dateien und Unterverzeichnissen mit Resultat in Variablen zuweisen

Bei der Suche nach Zeichenfolgen in Dateien bedient man sich gebräuchlich des Windows Explorer oder Windows-Search, bei Linux Gnome Desktop ist es Nautilus oder Nemo, und Konqueror bei KDE, und macOS hat den Finder.

Bei der automatisierten verarbeitung durch Scripts und Batch-Prozesse helfen Command-Line Befehle. In diesem Post wird gezeigt, wie man bei der Suche von Zeichenfolge vorgehen kann, in Windows Command Prompt und in der Linux Shell.

Bei der Windows Eingabeaufforderung (cmd) bietet sich der Befehl findstr an, wie folgendes Beispiel zeigt.

Soll nun das Resultat einer Variable zugewiesen werden, für die weiterverarbeitung, kann dies in einer FOR-Schleife ermöglicht werden, folgende Zeilen werden in einer CMD-Datei gespeichert und ausgeführt.

Es wird mit echo die gesamte Zeile mit dem gesuchten Wort dolor ausgegeben, möchte man die Ausgabe nur auf die Zeichen eines Wortes eingrenzen, ist dies mit Variablen Parameter zu erreichen.

Ab dem Zeichen 20 ist unser Wort dolor, es ist 5 Zeichen lang.
Die CLI Eingabe findstr dolor bringt nun dolor zur Ausgabe die in der Datei doc.txt gefunden wurde.

Der Variable var wird die Ausgabe von findstr zugewiesen.
In der Linux bash Console kommt grep und find zur Anwendung.

Die Textsuche mit grep gestaltet sich wie folgt, das Resultat wird der Variable var zugewiesen, und mit echo ausgegeben.

Es soll bei der Suche mit grep nicht die gesamte Zeile ausgegeben werden, sondern nur das dritte Wort.

Es gibt viele weitere möglichkeiten vorallem in der Linux bash, der Befehl find ist sehr umfrangreich und bietet mit xargs auch reguläre Ausdrücke und weitere commands zu übergabe, mit find –help erhält man sämtliche anwendungsmöglichkeiten. Hier soll lediglich ein Einstieg zur Anwendung und vorgensweise aufgezeigt werden.