Archiv der Kategorie: Workaround

Work around & troubleshotings

Chrome Lesezeichen Export und Internet Explorer Import

Lesezeichen aus dem Internet Explorer in Chrome zu importieren wird bei der Installation von Chrome automatisch vorgeschlagen und durch den Setup-Assistenten vorgenommen. Möchte man wieder zurück zum Internet Explorer, oder für einige Seiten für die Chrome nicht kompatibel ist, oder man möchte seine Lesezeichen bei einem Freund importieren, dann ist es möglich die Lesezeichen von Chrome zu exportieren und in Internet Explorer zu importieren.

Um die Lesezeichen aus Chrome zu exportieren klickt man oben rechts auf den Ribbon und geht auf Lesezeichen und Lesezeichen-Manager, nun den Lesezeichen Ordner der zu exportieren ist selektieren und auf Organisieren klicken.

Chrome Lesezeichen exportieren
Chrome Lesezeichen exportieren

Lesezeichen in HTML-Datei exportieren.

Nun öffnet man den Internet Explorer und klickt auf Favoriten (Stern) und auf Zu Favoriten hinzufügen.

internet Explorer Lesezeichen Import
Internet Explorer Lesezeichen Import

Auf Importieren und Exportieren..

Aus Datei importieren
Aus Datei importieren

Aus Datei importieren wählen, Favoriten wählen und den Assistenten abschliessen mit Eingabe des Pfades zur Import-Datei.

Bei Edge der mit Windows 10 kommt geht es einfach, hier lassen sich die Chrome Lesezeichen in einem schritt direkt zu Edge Favoriten importieren.

Favoriten Edge aus Chrome importieren
Favoriten Edge aus Chrome importieren

Microsoft Visual Studio Code, leichtgewichtiger Code-Editor

An der Entwicklerkonferenz hat Microsoft das Build 2015 Visual Studio Code vorgestellt. Es handelt sich um einen leichtgewichtigen Code-Editor, der sich insbesondere für das Schreiben moderner Web- und Cloud-Anwendungen eignen soll. Er steht in einer Preview-Version nicht nur für Windows, sondern auch für OS X und Linux zum Download bereit.

Der Softwarekonzern setzt damit einen weiteren Schritt in seiner Cross-Plattform-Strategie um. „Viele Menschen nutzen Windows als ihre Entwicklungsumgebung, aber wir sehen auch viele auf Linux und Mac“, heisst es gegenüber TechCrunch. Entwickler dieser Plattformen seien ausserdem oft völlig zufrieden mit einem regulären Code-Editor wie VIM / Emacs, Sublime Text statt einer vollständigen Entwicklungsumgebung wie Visual Studio, das weiterhin nur für Windows verfügbar ist.

Visual Studio Code ist in erster Linie ein textbasierter Editor, integriert aber laut Microsoft zusätzlich viele Features, die Entwickler an Visual Studio schätzen. Es führt dafür vor allem die Eingabeunterstützung IntelliSense, Code-Navigation und Debugging an. Dazu kommt die Unterstützung zahlreicher Sprachen mit einem besonderen Schwerpunkt auf Node.js und ASP.NET 5. Die integrierte Quellcodeverwaltung arbeitet mit GitHub zusammen, dessen Open-Source-Code-Editor Atom offenbar die technische Basis für Visual Studio Code lieferte.

Microsoft Visual Studio Code, leichtgewichtiger Code-Editor weiterlesen

Google Tone Add-On

Google hat ein experimentelles Add-On für den Chrome-Browser vorgestellt, mit dem URLs per Ton an andere Chrome-Nutzer weitergegeben werden können.

Der Chrome-Browser kann mit der Erweiterung Google Inc. 1.150,34 +5,44 +0,48% Google Tone dazu gebracht werden, die aktuell aufgerufene URL anderen Nutzern mit einem akustischen Signal direkt weiterzureichen. Dadurch spart man sich eine E-Mail oder Kurznachricht, und der Empfänger muss lediglich auch die Erweiterung installieren.

Selbst über die Freisprecheinrichtung eines Telefons kann die URL an einen anderen Rechner übermittelt werden. Alle Chrome-Browser mit dem Google-Add-On reagieren auf die Töne.

Google Tone ist eine kostenlose Extension, die über den Chrome Web Store Installiert werden kann.