Amavis-new Installation für Postfix auf CentOS7

5
(3)

AMaViS steht für A MAil Virus Scanner und ist ein serverseitiger Virenscanner, der auf Unixoiden Mail-Servern zum Einsatz kommt. Mit der Weiterentwicklung wurde die Implementierung für Spamfilter wie SpamAssassin erweitert.

  AMaViS wurde in der Programmiersprache Unix-Shell geschrieben, im Jahr 2000 wurde es dann auf Perl umgestellt,
ab dann amavis-new für die Standardschnittstelle zwischen den Mail Transfer Agents (MTA) und den Content filter, beispielsweise kompatibel mit Postfix, sendmail oder Exim. Antivirenprogramme die mit amavis-new interagieren sind beispielsweise AntiVir Unix oder ClamAV. Das aktuelle amavisd-new steht unter der GPLv2 und BSD-Lizenz und bietet auch die Möglichkeit, SpamAssassin und andere Filterprogramme (Milter) einzubinden.

INSTALLATION

In diesem Beitrag wird die Installation und Konfiguration von amavis-new beschrieben, mit der Integration für Postfix auf einem CentOS 7 basierten MTA. Es wird vorausgesetzt das Postfix bereits auf dem Host ist und Kenntnisse über Postfix vorhanden sind.

Es wird das EPEL Repository eingebunden, um anschließend die Komponenten zu installieren.

$ yum update
$ yum -y install epel-release

Die Dienstprogramme amavis-new und ClamAV installieren.

$ yum clean all
$ yum -y install amavisd-new clamav-scanner clamav-scanner-systemd

Folgende Anpassungen in der amavisd Konfigurationsdatei editieren mit nano oder vi /etc/amavisd/amavisd.conf

# Zeile 20 der eigene domain name
$mydomain = 'domain.ch';
# Zeile 152 der eigene hostname
$myhostname = 'mail.domain.ch';
# Zeile 50 lokale domain und netzwerke hinzufügen
@local_domains_maps = ( [".$mydomain", '.domain.ch', 'next.domainxy.ch'] );  # list of all local domains

@mynetworks = qw( 127.0.0.0/8 [::1] [FE80::]/10 [FEC0::]/10
                  10.0.0.0/8 10.127.99.0/24 );
# Zeile 58 erweitern der ports
$inet_socket_port = 10024,10026;
# Zeile 154 auskommentieren
$notify_method = 'smtp:[127.0.0.1]:10025';
$forward_method = 'smtp:[127.0.0.1]:10025';
# Zeile 157 ändern auf D_PASS
$final_virus_destiny    = D_PASS;
$final_spam_destiny     = D_PASS;

Bei aktivem SELinux wird eine Policy hinzugefügt.

$ setsebool -P antivirus_can_scan_system 1
$ setsebool -P clamd_use_jit 1

Der Clamd Virenscanner kann mithilfe des Stream Editors sed editiert werden, folgende Befehlszeilen im Terminal ausführen:

$ sed -i -e "s/^Example/#Example/" /etc/clamd.d/scan.conf
$ sed -i -e "s/^Example/#Example/" /etc/freshclam.conf

Die Clamd Konfigurationsdatei /etc/clamd.d/scan.conf wie folgt konfigurieren:


$ freshclam

Nachdem die amavis-new Konfiguration abgeschlossen ist, geht es an die Integration von Postfix, der Content-Filter kann in der Postfix Datei main.cf an beliebiger stelle hinzugefügt werden, durch das editieren mit vi /etc/postfix/main.cf

content_filter=smtp-amavis:[127.0.0.1]:10024

Dazu wird in der Datei /etc/postfix/master.cf die Schnittstelle für amavis-new am ende hinzugefügt.

smtp-amavis unix  -     -     n     -    2   smtp
 -o smtp_data_done_timeout=1200
 -o smtp_send_xforward_command=yes
 -o disable_dns_lookups=yes
 -o max_use=20

127.0.0.1:10025  inet  n  -    n    -     -   smtpd
 -o content_filter=
 -o local_recipient_maps=
 -o relay_recipient_maps=
 -o smtpd_restriction_classes=
 -o smtpd_client_restrictions=
 -o smtpd_helo_restrictions=
 -o smtpd_sender_restrictions=
 -o smtpd_recipient_restrictions=permit_mynetworks,reject
 -o mynetworks=127.0.0.0/8
 -o strict_rfc821_envelopes=yes
 -o smtpd_error_sleep_time=0
 -o smtpd_soft_error_limit=1001
 -o smtpd_hard_error_limit=1000

Jetzt Postfix neu starten damit die Konfiguration wirksam wird.

$ systemctl restart postfix

amavis-new starten und zur Autostart Konfiguration hinzufügen.

$ systemctl start clamd@scan
$ systemctl start amavisd.service
$ systemctl enable clamd@scan
$ systemctl enable amavisd.service

Amavisd Funktionstest

$ cd /usr/share/doc/amavisd-new-*/test-messages
$ perl -pe 's/./chr(ord($&)^255)/sge'

Nun mit sendmail im Terminal die EICAR-Test-Signatur an sich versenden.

$ sendmail -i deine_email@domain.ch < sample-virus-simple.txt

In der Protokolldatei /var/log/maillog sollte dann folgender Eintrag registriert sein.

mail amavis[11855]: (11855-01) Passed INFECTED (Eicar-Test-Signature) {RelayedTaggedInbound,Quarantine d}, [127.0.0.1] <root@mail.domain.ch> -> <meine_email@domain.ch>, Message-ID: <20190305170628.630A7C5428@mail.domain.ch>, mail_id: SSDU53BXGSVK, Hits: 2.547, size: 789, queued_as: A808AC5425, 1207 ms

  Erscheint beim versuch mit sendmail die Testmail zu senden der Fehler:reject: header To: undisclosed-recipients, muss die Datei sample-virus-simple.txt editiert werden, und bei From: und To: eine gültige Email eingetragen werden.

Troubleshoting

Die Überprüfung der Funktionalität von amavis-new kann mit folgendem vorgehen Aufschluss geben, als erstes der Status der daemon überprüfen, mit dem Parameter -l werden zusätzlich die letzten Zeilen aus dem Protokoll ausgegeben:

$ systemctl status postfix clamd@amavisd -l

Weiter sollte auch sichergestellt sein das die Ports 10024 und 10025 aktiv LISTEN sind:

~]# ss -tuln4
Netid  State      Recv-Q Send-Q      Local Address:Port      Peer Address:Port
tcp    LISTEN     0      128             127.0.0.1:10024                *:*
tcp    LISTEN     0      100             127.0.0.1:10025                *:*
tcp    LISTEN     0      100                     *:587                  *:*
tcp    LISTEN     0      100                     *:465                  *:*
tcp    LISTEN     0      128                     *:22                   *:*
tcp    LISTEN     0      100                     *:25                   *:*

Mit telnet dieses erst installiert werden muss, lässt sich die Funktion des amavisd und Postfix daemon interaktiv überprüfen:

$ telnet localhost 10024
Trying ::1...
Connected to localhost.
Escape character is '^]'.
220 [::1] ESMTP amavisd-new service ready
quit
221 2.0.0 [::1] amavisd-new closing transmission channel
Connection closed by foreign host.
$ telnet localhost 10025
Trying ::1...
telnet: connect to address ::1: Connection refused
Trying 127.0.0.1...
Connected to localhost.
Escape character is '^]'.
220 mail.domain.ch ESMTP
quit
221 2.0.0 Bye
Connection closed by foreign host.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.