Schlagwort-Archive: Outlook Client

Outlook ist primär der Client zum Exchange Server, ein Einsatz ohne Exchange ist aber auch möglich. Erstmals erschien es 1997 im Zusammenhang mit Microsoft Exchange Server.

Outlook 2016 Indizierung

Bei Outlook 2016 funktioniert die Suche von Kontakte und Kalender nach Update nicht mehr. Die Ursache liegt bei der Windows Indizierung und der Indizierung von Outlook 2016.

Lösung

Die Indizierung der Outlook Suche abschalten. Die deaktivierung der Windows Indizierung für Outlook kann über die Indizierungsoptionen mit +R=control /name Microsoft.IndexingOptions vorgenommen werden.

Indizierungsoptionen Ausführen
Indizierungsoptionen Ausführen

Zu den Indizierungsoptionen kommt man auch über Datei -> Optionen -> Suche

Im Fenster Indizierungsoptionen auf Ändern klicken.

Outlook-indizierungsoptionen
Outlook Indizierungsoptionen

Im Fenster Indizierte Orte den Hacken bei Outlook entfernen

Indizierte Orte
Indizierte Orte

Die Suche im Kontakt und Termine Ordner sollte nun wieder möglich sein.

Exchange Quota für Outlook Regeln vergrössern

Outlook speichert Regeln bei Exchange Konten auf dem Server, um Weiterleitungen oder E-Mails Online aus dem Posteingang automatisch in Ordner zu verschieben, dies auch wenn Outlook nicht ausgeführt wird. Die Synchronisation von Regeln bietet auch den vorteil bei der Nutzung mit dem eigenen Konto an einem anderen Computer, die Regeln werden dann automatisch vom Server in Outlook heruntergeladen.

Werden viele Regeln erstellt, oder werden Regeln mit langen Namen verwendet, kann der Quota Speicher auf dem Exchange Server nicht mehr ausreichen, die Standardgrösse ist auf 64 KB limitiert.

Es erscheint bei Outlook folgende Fehlermeldung:
Mindestens eine Regel konnte aufgrund von nicht unterstützten Parametern oder mangelndem Speicherplatz nicht auf Exchange Serverübertragen werden.

Erweitern lässt sich die RulesQuota mit folgendem cmdlet aus der Exchange Management Shell.

Aktuelle RulesQuota abfragen mit folgendem cmdlet

Set-Mailbox -RulesQuota
Set-Mailbox -RulesQuota

Hinweis! Werden Regeln zum verschieben in lokale PST-Dateien angelegt, muss unter Erweiterte Optionen – nur auf diesem Computer aktiviert werden. Auch diese Regeln werden zum Server hochgeladen, jedoch werden sie nicht Online ausgeführt da PST Ordner nur auf dem Computer lokal vorhanden sind.

 

Exchange Benutzerprinzipalname UPN

Exchange ermöglicht die Verwendung mehrer Domänen zur Authentifizierung. Beispielweise für die Formularbasierte Authentifizierung, oder für den Hosted Exchange Betrieb über Virtuelle Verzeichnisse bieten Benutzerprinzipalnamen (UPN) bevorzugte Anmeldesicherheit.

Benutzerprinzipalname-Suffix ist der Name der aktuellen Domäne und der Stammdomäne (root-Domain), diese bilden die Benutzerprinzipalnamen-Standardsuffixe. Wenn alternative Domänennamen verwendet werden, wird die Anmeldesicherheit erhöht und die Anmeldenamen werden vereinfacht.

Mit der MMC-Konsole Active Directory-Domänen und Vertrauensstellungen, werden alternative Benutzerprinzipalnamen-Suffixe hinzugefügt.

Benutzerprinzipalnamen-Suffixe
Benutzerprinzipalnamen-Suffix: banana.org hinzufügen.

Über das Exchange Admin Center wird unter Server – Virtuelle Verzeichnisse – owa (Default Web Site) die Formularbasierte Authentifizierung mit Anmeldeformat Benutzerprinzipalname (UPN) aktiviert.

EAC OWA_Virtuelles Verzeichnis
EAC OWA Virtuelles Verzeichnis, FBA Auth

Nach dem ändern den IIS neu starten mit iisreset /noforce

Damit der Benutzer Joe Biden sich mit seiner E-Mail-Adresse anmelden kann, muss im AD bei Eigenschaften des Benutzers unter Konto, Benutzeranmeldename, die Domäne (banana.org) ausgewählt werden.

Benutzereigenschaften
Benutzereigenschaften

Outlook Web App Anmeldung mit E-Mail-Adresse

Outlook Web App
Outlook Web App

Joe Biden kann sich nun mit seiner E-Mail-Adresse joe.biden@banana.org beim Exchange Server authentifizieren.