Automatische Konfiguration IPv4 Link-Local – APIPA deaktivieren

ZEROCONF gemeinhin als IPv4 Link-Local (IPv4LL) und Automatic Private IP Addressing (APIPA) nutzt den Bereich 169.254.0.0/16 für Netzwerk-Adressen. Oft ist die per Default aktivierte APIPA Adressierung von Systemadministratoren nicht erwünscht.

Die meisten Windows Versionen und Linux-Distribution verwenden die Zero-Network-Konfiguration (ZEROCONF) um das Netzwerk ohne zentrale Instanz automatisch zu konfigurieren, also ohne die Notwendigkeit des Vorhandenseins eines DHCP oder DNS-Server in einem Netzwerk. ZEROCONF ist ein IETF-Organ, das eine Reihe von dynamischen Protokolle plant und koordiniert, es soll einem Betriebssystem die automatische Netzwerk Konfiguration ermöglichen.

Unter Windows kann APIPA ZEROCONF mit folgender Registrierung deaktiviert werden, dazu die Eingabeaufforderung als Administrator öffnen mit  +cmd und die REG Zeile durch Copy & Paste ausführen.

Bei Linux wird die Datei network editiert und ZEROCONF= YES oder NO eingefügt.

Bei Red Hat, Fedora und CentOS wird die Konfiguration wie folgt übernommen.

Für Debian und Ubuntu muss die avahi-daemon Konfiguration geändert werden.

Debian / Ubuntu avahi-daemon restarten.

Den avahi-daemon beim boot nicht automatisch starten.

Bei Red Hat / CentOS

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenanzahl:

Vielen Dank für deine Bewertung!

Vielleicht möchtest Du mir in den sozialen Netzwerken folgen!

Es tut mir leid, dass dieser Beitrag für dich nicht nützlich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.